Otto-Knöpfer-Haus

Otto Knöpfer verbrachte in dem Haus in der Arnstädter Straße 32 in Holzhausen seine Kindheits- und Jugendjahre. Es ist eines der ältesten Anwesen des Dorfes und weist die typischen Strukturen eines thüringischen Kleinstbauernhauses auf. 2003 entschloss sich die Wachsenburggemeinde das dem Verfall preisgegebene Gebäude zu erwerben, um es − in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis − als prägende Lebensstätte Otto Knöpfers zu erhalten. In knapp zwei Jahren erfolgte eine Sanierung im Sinne des Denkmalschutzes. Um es als kulturelle Begegnungsstätte nutzen zu können, erfolgte ein Anbau mit Versammlungsraum, Teeküche und Sanitärtrakt.
Wechselnde Ausstellungen von Werken Otto Knöpfers, eine kleine Bibliothek, Bilder, Fotos und Bücher informieren über den Menschen und Künstler und seine dörfliche Lebenswelt in der Zwischenkriegszeit des 20. Jahrhunderts.
Haus und Garten laden Gäste und Einheimische ein, sich mit dem künstlerischen Erbe Otto Knöpfers als einem der bedeutendsten Maler Thüringens und des Drei-Gleichen-Gebietes zu beschäftigen.

Im November 2008 wurde das Otto-Knöpfer-Haus mit dem Denkmalpreis des Ilm-Kreises ausgezeichnet.

So finden Sie das Otto Knöpfer Haus Fenster schliessen