Drei-Gleichen-Landschaft
Blick in den Steinbruch, 1937 Große Gleichen-Landschaft, 1957

Blick in den Steinbruch, 1937

Große Gleichen-Landschaft, 1957



Die Landschaft zwischen Gotha, Arnstadt und Erfurt wird von den Drei-Gleichen geprägt. Auf der Autobahn (A4) aus dem Westen oder aus dem Osten kommend sind die beeindruckenden Silhouetten der Ruinen Burg Gleichen, Mühlburg und der restaurierten Wachsenburg schon von weitem zu erkennen. Das Drei-Gleichen-Gebiet ist Landschaftsschutzgebiet. Aufgrund der außergewöhnlichen geologischen und tektonischen Vielfalt dieser Region, die am Ende der Kreidezeit und im Tertiär entstanden ist, bildete sich in diesem Gebiet eine einzigartige Vegetation mit großer Artenvielfalt: Muschelkalk- und Keuperhügel mit Eichen-Hainbuchen-Linden-Mischwäldern, Badlands und Steppenheidebewuchs. „Die Drei-Gleichen-Landschaft ist für mich eines der schönsten Heimatgebiete in der Landschaftsdarstellung.
Mich haben besonders an diesem Stück Thüringer Landschaft das Geologische, das Vulkanische und die Bodenbewegung gereizt. Diese Landschaft ist sehr kraftvoll.“ Otto Knöpfer

Blick zur Burg Gleichen, 1949

Blick zur Burg Gleichen, 1949





 
Blick zur Burg Gleichen, 1949 Blick zur Burg Gleichen, 1949
Blick zur Burg Gleichen, 1949 Blick zur Burg Gleichen, 1949